PAMPAS 2 Sarah Keusch/Compagnie Quilla

COMPAGNIE QUILLA

TANZ UND KONZEPT: SARAH KEUSCH, REBEKKA SCHARF Für das Festival Pampas 2 zeigen Sarah Keusch und Rebekka Scharf zwei Kurzstücke zum Thema Zuhause. Das Stück «where is my house» ist eine Anlehnung an einen Traum. Inspiriert durch little Nemo in Slumberland, einer Comicserie von Winsor McCay aus dem Jahre 1913 lassen Sarah Keusch und Rebekka Scharf die Frage nach dem eigenen Zuhause gleichend einer Traumreise aufleben. Das zweite Kurzstück nimmt das Thema Zuhause nochmals auf eine andere Weise auf. «coming home» nimmt den Körper als Wohnraum ins Visier, spielt mit der Schärfe und Unschärfe des Interieurs der beiden Tänzerinnen. Es entsteht eine bildhafte Aneinanderreihung von Stimmungen. Die Auseinandersetzung mit Verborgenem, dem Suchen in der Dunkelheit, sich Anfreunden mit eigenen Abgründen, bilden den Inhalt des Stückes. Das Stück handelt von der Begegnung mit sich selbst und gleichzeitig stellt «coming home» die Herkunft der Compagnie vor. Die Compagnie Quilla besteht seit 2008. Seit 2011 entwickeln Rebekka Scharf und Sarah Keusch Projekte für die Subkulturen des Gothik und Metal und lassen den Tanz durch Inhalte, Symbole Ästhetiken beeinflussen. Mit dem Stück Coming Home erlebt das Publikum die Einzigartigkeit der Begegnung des Doom Metal und Tanz. (Foto: Marco Wolf) Info zur Compagnie Quilla unter : www.sarahkeusch.com